SFS Info


Nach knapp 7 Monaten Zwangspause ist es endlich so weit. Ab dem 25. Mai kehren alle Mannschaften auf den Platz zurück. Für die Senioren und die älteren Jugendteams zwar erstmal kontaktfrei und in Gruppen unter 20 Personen, aber egal, wir freuen uns sehr! 💚


Für ein sicheres Wiedersehen gelten folgende Regeln auf unserem Gelände:

• Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände. Auf dem Platz kann die Maske abgenommen werden

• um die Kontaktverfolgung während des Trainingsbetriebs gewährleisten zu können ist die Nutzung der Anlage ab sofort werktags ab 16.30 Uhr für private Zwecke untersagt

• Eltern und Zuschauer sind willkommen! Bitte den ausgehängten QR-Code oder die ausgelegten Listen für den Check-in nutzen.

• aus dem Fenster des Vereinsheims gibt es einen Verkauf von Kalt- & Warmgetränken sowie Snacks, Bülent ist voller Vorfreude 🔥


Lasst uns alle gemeinsam verantwortungsvoll mit den Regeln umgehen. Wir freuen uns auf das Wiedersehen 💚

werde jetzt Schiedsrichter bei den Sportfreunden Sümmern e.V.

Auf den Fotos sind einmal Jörn und Julian beim internationalen U19-Turnier in Stemwede im Mai 2018 und einmal Julian beim Aufwärmen im Sümmern T-Shirt vor dem Regionalliga-Spiel SC Fortuna Köln – VfB Homberg im Februar 2021 abgebildet.  



Interview mit unseren Regionalliga-Schiedsrichtern Jörn Schäfer und Julian Engelmann vor dem nächsten Schiedsrichter-Anwärterlehrgang im Kreis Iserlohn

Jeder von uns muss wahrscheinlich nicht lange zurückdenken, wenn er an den Moment denken soll, in dem er sich zuletzt über den Schiedsrichter aufgeregt hat. Allerdings sind sie ein wichtiger Teil unseres Lieblingshobbys und ohne sie würde es den Fußball so nicht geben.

Aktuell sind sieben Schiedsrichter für unseren Verein Wochenende für Wochenende (wenn wir uns gerade nicht im Lockdown befinden…) im Einsatz. Mit Jörn Schäfer (29) und Julian Engelmann (28) pfeifen sogar zwei unserer Schiedsrichter in der Regionalliga, Armin Hurek (32) ist darüber hinaus als Schiedsrichter-Assistent in der Regionalliga im Einsatz. Ob es so eine Quote nochmal in Deutschland gibt? Eher unwahrscheinlich.

Vor dem bald startenden nächsten Anwärterlehrgang der Iserlohner Schiedsrichter erzählen Jörn und Julian, warum sich der Perspektivwechsel auf die andere Seite lohnt.

Wieso habt ihr euch vor einigen Jahren dazu entschlossen, Schiedsrichter zu werden, und wie seht ihr diese Entscheidung heute?
Jörn: Nachdem ich nach meinem einjährigen Ausflug zu Borussia Dröschede zu den Sportfreunden zurückkehrte, wollte ich irgendetwas Neues im Bereich des Fußballs starten. Da mein Vater ebenfalls Schiedsrichter für die Sportfreunde ist, fiel hier auch auf sein Anraten die Entscheidung auf die Schiedsrichter-Schiene. Hier waren auch die Chancen deutlich höher, mal in höheren Spielklassen auf dem Platz zu stehen. Heute bin ich total froh, diese Entscheidung damals getroffen zu haben. Das Hobby hat mich persönlich bereichert und hilft mir in vielen Lebensbereichen weiter. Dass ich damit auch noch mein Studium finanzieren konnte, ist mehr als nur ein netter Nebeneffekt.
Julian: Bei mir gab es damals verschiedene Gründe, die mich dazu gebracht haben, relativ spontan am Anwärterlehrgang teilzunehmen. Ein Mannschaftskollege aus der A-Jugend hatte sich angemeldet und bat mich, mitzukommen und ich kannte schon einige der Iserlohner Schiris. Außerdem hatte ich da auch am Wochenende recht viel freie Zeit, in der ich mir so auch etwas dazu verdienen konnte. Zusätzlich motiviert war ich durch eine (wirklich!) unberechtigte rote Karte gegen mich kurz zuvor, wodurch ich dann auch die andere Seite des Fußballs einmal kennenlernen wollte.

Auf welche Erlebnisse in der Schiedsrichterei blickt ihr besonders gerne zurück?
Jörn: Insgesamt bilden die drei Jahre als Assistent in der 3. Liga schon mein Highlight ab. Hier bleiben mir besonders Spiele in Kaiserslautern, München, Braunschweig oder Osnabrück in Erinnerung. Außerdem bleiben Testspiele mit Bundesliga-Beteiligung im Kopf wie beispielsweise ein Jubiläumsspiel von Borussia Dortmund in Hohenlimburg oder das Retterspiel der SG Wattenscheid gegen Schalke 04.
Julian: In den letzten 10 Jahren gab es sicherlich einige Spiele, die besonders in Erinnerung bleiben. Wie bei Jörn stechen die Testspiele mit Bundesliga-Beteiligung schon heraus, insbesondere das Spiel des FC Bayern in Lippstadt, bei dem ich bei Carlo Ancelottis Debüt bei Spielern wie Ribéry, Robben, Lahm & Co. an der Linie stehen durfte. Aber auch Regionalliga-Spiele bei den Traditionsclubs mit vielen Fans im Stadion oder Junioren-Länderspiele sind tolle Erfahrungen gewesen.

Da muss man ja schon komisch sein, wenn man es mag, jedes Wochenende angemeckert zu werden!“ – Wie steht ihr zu so einer Aussage?
Jörn: Das Hobby hat zwar auch seine Schattenseiten, jedoch härtet man über die Jahre ziemlich ab. Auch das hilft einem im Alltag weiter. Wenn man mit den Spielern einen vernünftigen Umgangston anschlägt, so wird man meistens auch selbst respektvoll behandelt. Es steht jedoch außer Frage, dass man als Schiedsrichter schon auch ein bisschen verrückt sein muss, um auch die negativen Dinge gelassen und teilweise auch mit einer Portion Humor zu nehmen.
Julian: Durch die mediale Berichterstattung gerade über extrem negative Vorfälle kann ich nachvollziehen, dass man der Schiedsrichterei kritisch gegenübersteht. Glücklicherweise sind das gerade bei uns in Iserlohn seltene Ausnahmen. Mir haben diese Konfrontationen und die stets neue Herausforderung, sich in den Spielen durchzusetzen, sehr in meiner Persönlichkeitsentwicklung geholfen. Sicherlich gibt es immer wieder Bemerkungen, über die man einfach hinweghören muss. Damit lernt man mit der Zeit umzugehen. Die positiven Erfahrungen, die man in der Schiedsrichterei sammeln kann, überwiegen aber klar und helfen definitiv auch in anderen Lebensbereichen.

Warum würdet ihr jungen Leuten empfehlen, sich für den nächsten Anwärterlehrgang anzumelden?
Jörn: Ich bin einfach nur froh, dass ich mich vor knapp 15 Jahren dazu entschieden habe, Schiedsrichter zu werden. Man ist Teil einer tollen Gemeinschaft, wodurch mittlerweile auch mein Freundeskreis zu einem gewichtigen Teil aus Schiedsrichtern besteht. Neben den ganzen langfristigen Vorteilen (Aufstiegsmöglichkeiten, Persönlichkeitsentwicklung etc.) bietet es aber auch kurzfristige Vorteile wie die Aufstockung des Taschengeldes oder (nach Corona) der freie Eintritt zu allen Fußballspielen bis hinein in die Bundesliga. Werdet Schiedsrichter, es ist wirklich ein tolles Hobby!
Julian: Die von Jörn genannten Punkte kann ich alle genau so unterschreiben. Ich habe in den letzten 10 Jahren viele Leute kennengelernt, die auch außerhalb der Schiedsrichterei zu meinen Freunden geworden sind. Die Schiedsrichterei hat mir viele Türen geöffnet und ich darf Teil des Fußballs auf einem Niveau sein, das ich mir nie hätte vorstellen können. Es lohnt sich, den Mut zu haben und den Schritt zu wagen!

Der nächste Anwärterlehrgang startet am 06. März 2021 und wird online durchgeführt. Für weitere Informationen schreibt uns an oder schaut auf den Social-Media-Kanälen der Iserlohner Schiedsrichter vorbei.

 


Infos zu Corona

Download
Hygieneregeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 157.3 KB



Mitgliederversammlung der Sportfreunde Sümmern e.V.

Kurz nach Wiederanpfiff zur Rückrunde der Saison 19/20 fand im Pfarrheim der kath. Kirchengemeinde an der Burggräfte die Mitgliederversammlung der Sportfreunde Sümmern statt.
Im Namen des gesamten Vorstands eröffnete Vorstandssprecher Friedrich Spickhoff die gut besuchte Veranstaltung.

In einem kurzen Resümee machte er deutlich, welch eine wichtige Stütze das Ehrenamt für unsere Gesellschaft ist und präsentierte einen Rückblick auf die vergangene Spielzeit 2018/2019, wo es für die 1. Damenmannschaft besondere Glückwünsche für die Meisterschaft und den damit verbunden Aufstieg in die Bezirksliga gab.

Es folgten die Berichte der Mannschaften und Abteilungen.

Die 1. Herrenmannschaft zeigte jederzeit unermüdlichen Einsatz und beendete die Saison auf Tabellenplatz 7. Einen großen Kampfgeist zeigte auch die 2. Herrenmannschaft, die mit 28 geholten Punkten in der Rückserie den Abstieg gerade noch verhindern konnte. Die 3. Mannschaft beendete die Saison auf Tabellenplatz 10 der Kreisliga C. Mit einem hervorragenden vierten Tabellenplatz konnte die 2. Damenmannschaft aus der Saison gehen.

Auch bei der Jugend rund um den Vorstand Mirko Trattner, Dirk Bunkowski und Roland Schnick gab es erfreuliches zu berichten, neben allen Jugendmannschaften, die mit Spielern und Trainern voll besetzt werden konnten, gab es unter anderem ein Aufstieg der B-Mädchen zu feiern.

Die vom Finanzchef Marc Philipp Müller ordnungsgemäß geführte Kasse wurde durch die Kassenprüfer bestätigt und der geschäftsführende Vorstand entlastet.

Bei den anschließenden Wahlen, durchgeführt durch Franz Josef Bomnüter, galt es neben den Bestätigungen der einzelnen Abteilungen auch einen Nachfolger für den ausscheidenden und in den Ältestenrat wechselnden Vorstandssprecher Friedrich Spickhoff zu finden. Als Nachfolger wurde Alexander Schneider einstimmig von der Mitgliederversammlung gewählt.

In den Abteilungen wurden,

Julian Engelmann, Schiedsrichterobmann

Jörg Dorstmann, Abt. Alte Herren

Andrea Nagel, Bodyforming und Funktionsgymnastik

Dirk Bunkowski / Roland Schnick, Abt. Jugend

Heinrich Zimmer, Abteilung Lauftreff

Ulrich Blömer, Abteilung Walking

Friedrich Spickhoff, Hermann Wrede, Franz-Josef Bomnüter, Theo Graf, Reinhard Schäfer, Peter Jordan , Ältestenrat

Bestätigt.

Abschließend bedankte sich der Vorstand ganz besonders bei den ausscheidenden, Friedrich Spickhoff (Vorstandssprecher) und Mirko Trattner (Jugendvorstand), bleibt dem erweitertem Hauptvorstand erhalten, für die langjährige Zusammenarbeit und ehrte die Jubilare.   

 

Sümmern,den 06.03.20

 


Bodyforming - hat noch Kurse frei!


1. Frauen steigen auf!!!!

Bezirksliga wir kommen!!!
Bezirksliga wir kommen!!!

Abschluß der 1. & 2. Herren


Kreismeisterschaft der Ü32 und Ü40 in Kalthof

Ü40 belegt den 2. Platz!

Ü32 verliert alle 3 Spiele.


Vorbereitung auf die Saison 2019 /20

 

Trainingsauftakt:

1. Herren 12.07.2019

2. Herren 18.07.2019

 

Testspiele 1. Herren

21.07.19 Heimspiel vs Sinopspor Iserlohn (15 Uhr)

27.07.19 - 04.08.19 Hüingser Sportwoche (1. Spiel 21.07.19 SV Herdringen 15 Uhr)

11.08.19 noch offen

16.08.19 Auswärts vs BSV Menden 2 (19:30 Uhr)

18.08.19 Heimspiel vs SV Geisecke 2 (15 Uhr)

 

Testspiele 2. Herren

04.08.19 Auswärts vs TuS Bremen 2 (13 Uhr)

10.08.19 Heimspiel vs SG Balve/Garbeck 2 (15:30 Uhr)

11.08.19 Heimspiel vs Bachum/Bergheim 2 (12:45 Uhr)

18.08.19 Heimspiel vs SF Oestrich 1 (12:45 Uhr)

 

 


Saisonabschluss 2019


Unsere 1. Frauenmannschaft

Sieg im Entscheidungsspiel, zum 3x Meister, zum 3x ins Aufstiegsspiel
SF Sümmern - VFL Platte Heide 3:0 (2:0)
Trennte man sich in beiden Saisonspielen Unentschieden, so musste es am Mittwoch Abend einen Sieger geben. Vor knapp 500 Zuschauern sahen beide Seiten wieder ein Fußballspiel welches Werbung für den Frauenfußball machte. 
Sümmern von der ersten Minute an hellwach und taktisch perfekt auf den Gegner eingestellt machte vieles richtig. So setze sich L. Urban bereits nach 6 min. Außen gegen 3 Gegenspielerinnen durch und bediente A. Hülsenbeck die aus 16m platziert ins Eck traf 1:0. Auch fortan kontrolliere Sümmern das Spiel und erhöhte in der 24min folgerichtig auf 2:0 durch A. Huhle. Nach einer Ecke von Z. Morley reagierte A. Huhle am schnellsten und schoss den Ball ins Netz 2:0. Kurze Zeit später knallte ein Ball von L. Urban an den Pfosten. In der 30 min kam dann Platte Heide zur ersten Möglichkeit welche aber von L. Noga entschärft wurde. Nun wurde Platte Heide stärker und Sümmern verteidigte clever ohne große Torchancen zu zulassen. 
Nach der Halbzeit war Sümmern wieder wach und hatte durch Y. Olgemann & N. Wilken die großen Möglichkeiten zur Vorentscheidung. Folgerichtig musste Platte Heide offensiver werden und Sümmern hatte Platz zum Kontern. Es dauerte bis zur 71 min. ehe die Entscheidung erfolgte. Z. Morley setzte sich außen durch brachte die Flanke welcher immer länger wurde und hinter der Torhüterin ins Netz fiel 3:0. Direkt im Gegenzug hatte Platte Heide die Riesen Möglichkeit zum Anschluss als Witt alleine aufs Tor lief, jedoch den Ball über das Tor setzte.
So blieb es am Ende beim verdienten 3:0 und somit der Qualifikation zum Aufstiegsspiel am 16.06 in der heimischen Arena gegen den SV Geseke.
Das war ein richtig gutes Spiel unserer Mannschaft. Wir haben alles taktisch perfekt umgesetzt und Platte Heide ihrer Stärken beraubt. Wir sind stolz auf diese Mannschaft. Nun muss es sich endlich mal auszahlen, dass wir in die Bezirksliga aufsteigen, so Trainer S. Krieg & D. Betzinger.
Im Einsatz waren:
L. Noga - N. Maier - V. Bias - R. Santiago - B. Flunkert - A. Hülsenbeck (81. M. Giese) - A. Huhle - Z. Morley - L. Urban - Y. Olgemann (63. P. Skowronek) - L. Schlender (41. N. Wilken)

Spargelfest 2019


Jahreshauptversammlung

Zur Jahreshauptversammlung der Sportfreunde Sümmern konnte der Vorstand eine Vielzahl von Mitgliedern begrüßen.

In seinem kurzen Resümee machte der Vorstandssprecher Friedrich Spickhoff wieder einmal deutlich, wie wichtig in der heutigen Zeit das Ehrenamt ist. Denn Ehrenamtliche sind die Stütze und Basis des Vereinslebens. Allerdings führen gesellschaftliche, berufliche oder auch familiäre Veränderungen immer mehr dazu, dass es schwieriger wird, neue ehrenamtliche Mitarbeiter zu gewinnen oder altbewährte Kräfte weiter an den Verein zu binden.

Es folgten die Berichte der Mannschaften und Abteilungen. Besonders zu erwähnen ist, dass nach der Hinrunde der Saison 2017/18 mit Platz 5, in der Rückrunde noch eine Steigerung folgte und somit am Ende der Saison ein toller 3.Platz und damit die beste Platzierung der 1. Mannschaft seit Jahren in der Kreisliga A erzielt wurde. Auch die 2.und 3. Herrenmannschaft konnte ein positives Bild darstellen. Bei der 1. Frauenmannschaft, wird nach dem im letzten Jahr verpassten Aufstieg in die Bezirksklasse, ein neuer Anlauf unternommen. Auch die 2. Frauenmannschaft befindet sich im Aufwind. Herauszuheben ist auch die 2018 hervorragende Arbeit in der Jugendabteilung. Hier konnten der Jugenvorstand mit Mirko Trattner, Dirk Bunkowski und Roland Schnick über eine Juniorinnenmannschaft - und 9 Juniorenmannschaften, die alle mit ausreichend Trainern und Betreuen besetzt sind, ein sehr positives Bild darstellen. Es könnten noch einige Juniorenmannschaften gemeldet werden, es fehlt aber an ausreichenden Trainern.

Auch die Kassenprüfer konnten die vom Finanzchef Marc Philipp Müller ordnungsgemäß geführte Kasse bestätigen und somit den geschäftsführenden Vorstand entlasten.

Nach zwei Jahren wurde der geschäftsführende Vorstand wie folgt neu gewählt.

Friedrich Spickhoff Vorstandssprecher, Finanzchef Marc Philipp Müller, Geschäftsführer Sascha Will, Schriftführer Lars Litzinger, Technischer Koordinator Andre Ständeke und als Fußballobmann Thomas Steinhoff. Der Vorstand bedankte sich bei dem ausgeschiedenen techn. Kordinator Udo Spickhoff für die geleistete Arbeit.

In den Abteilungen wurden Jörg Dorstmann als Chef der „Alten Herren“, Andrea Nagel für die Abteilung Bodyforming und Funktionsgymnastik, die im übrigen mit ihren 82 Mitgliedern am 05.07.2019 auf Hof Drepper ihren 20igsten Geburtstag feiern bestätigt. Der Lauftreff mit Heinrich Zimmer und die Abteilung Walking mit Ulrich Blömer wurden von der Versammlung bestätigt. Auch der langjährig tätige ausscheidende Schiedsrichterobmann Reinhard Schäfer konnte wieder über eine gelungene Saison der Schiedsrichter berichten. Hier wurde der von den Schiedsrichtern gewählte neue Obmann Julian Engelmann von der Versammlung bestätigt. Auch der Ältestenrat konnte mit den Sportkameraden Günter Dreier, Rüdiger Hollenbeck, Franz Josef Bomnüter, Theo Graf, Reinhard Schäfer, Hermann Wrede und Peter Jordan wiedergewählt werden.

 

 

Auf dem Foto von links: Marc Philipp Müller Finanzchef, Andreas Neumann 25 Jahre, Sascha Will Geschäftsführer u. 15 Jahre, David Gwiosda 15 Jahre, Friedrich Spickhoff Vorstandssprecher, Grzegorz Lukasiewics 25 Jahre, Christoph Lübke 15 Jahre, Matthias Kindler für Siegfried Kindler 25 Jahre, Andre Ständeke technischer Koordinator, Lars Litzinger Schriftführer.                            08.03.2019


Alt-Herren-Budenzauber am Hemberg

 ASSV Letmathe (Ü32) und FC Iserlohn (Ü50) holen die Stadtmeistertitel in Hallenfußball

Am vergangenen Wochenende standen die 36. AH-Hallen-Stadtmeisterschaften in Iserlohn an. Die Sportfreunde Sümmern, als Ausrichter, durften 16 Ü32 und 4 Ü50 Mannschaften in der Matthias Grothe Halle begrüßen. Gestartet wurde mit der Vorrunde der Ü32 in zwei sechser Gruppen. In Gruppe A standen sich SV Deilinghofen/Sundwig, ASSV Letmathe, SF Oestrich, Iserlohner TS 1, TSV Ihmert und FC Iserlohn gegenüber. In Gruppe B SpVgg Nachrodt, SF Sümmern, Iserlohner TS 2, Borussia Dröschede, VTS Iserlohn und SC Hennen. Im Modus jeder gegen jeden ging es dann auf Torejagd. Die Plätze 1 und 2 der jeweiligen Gruppen brachten das Erreichen des Halbfinales. Nach der Hälfte der Vorrunde kristallisierte sich in der Gruppe A ein Vierkampf zwischen Deilinghofen, ITS 1, FCI und Letmathe heraus. Der ASSV konnte seine Spiele gewinnen und zog als Gruppenerster ins Halbfinale ein. Der zweite Platz wurde erst im letzten Vorrundenspiel entschieden. Durch den 1:0 Sieg gegen den FC Iserlohn kletterte der ITS 1 noch an Deilinghofen vorbei. In Gruppe B setzte sich Dröschede souverän an die Spitze. Um den zweiten Platz kämpften Hennen, Sümmern, VTS und ITS 2. Der SC Hennen machte am Ende das Rennen, da Sümmern, der VTS und der ITS sich die Punkte gegenseitig streitig machten.

Zum Ende der Vorrunde kamen dann die Alten Herren Ü50 zum Einsatz. Hier spielten der SC Hennen ASSV Letmathe, FC Iserlohn und die Sportfreunde Sümmern den Titel unter sich aus. Es wurden sehr torreiche Partien wo sich am Ende der FC Iserlohn souverän mit drei Siegen die Krone aufsetzen konnte. Auf den weitern Plätzen folgten SF Sümmern, ASSV Letmathe und SC Hennen.

Im ersten Halbfinale der Ü32 standen sich der ASSV Letmathe – SC Hennen gegenüber. Der ASSV beherrschte die Partie und zog mit einem 5:1 ins Finale ein. Das zweite Halbfinale trugen Borussia Dröschede und der Iserlohner TS 1 aus. Der ITS hielt die Partie lange Zeit offen, am Ende setzte sich aber Dröschede mit 6:3 durch. Der dritte Platz wurde im 9m Schießen ausgetragen. Dieses gewann der ITS gegen Hennen mit 3:2. Im Finale trafen Borussia Dröschede und der ASSV Letmathe aufeinander. In einem temporeichen Spiel konnte sich Dröschede zuerst absetzen. Sie schafften es aber nicht die Entscheidung herbeizuführen und so konnte Letmathe kurz vor dem Abpfiff noch den 2:2 Ausgleich erzielen. Nun stand auch hier ein 9m Schießen an, wobei sich die beiden Torhüter glänzend präsentierten. So blieb es spannende bis zum Schluss. Der ASSV hatte dann doch die besseren Nerven und holte sich mit einem 3:1 n.E. den Titel.

 

Die Sportfreunde Sümmern waren mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden. „Wir haben einen tollen und spannenden Fußballtag erlebt. Und das wichtigste ist, dass alle Spaß hatten und sich niemand verletzt hat!“ resümierte der 1.Vorsitzende der SF Sümmern „Alt Stars“ Jörg Dorstmann und bedankte sich zum Abschluss bei allen Beteiligten.                                                             09.02.2019


Alt Stars belegen 3. Platz in Bösperde!

Kurz vor Weihnachten hieß es für die Alt Stars nochmals ab ins Sportdress. Die DJK Bösperde richtete ihr alljährliches Weihnachtsturnier aus. Die Alt Stars starteten etwas holprig, gewannen aber das erste Spiel mit 2:1 gegen Ergste. Das zweite Spiel gegen Fröndenberg-Hohenheide lief schon deutlich besser und die Torchancen wurden konsequent genutzt. Am Ende stand es 5:1. So ging es im dritten Vorrundenspiel gegen Olympos Menden um den Gruppensieg. Die Alt Stars knüpften an das vorherige Spiel an und gewann überzeugend mit 4:1 und zogen damit als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Dort traf man, wie bereits im letzten Jahr, auf den FC Iserlohn. Aber wie so oft, konnten die Alt Stars sich gegen den FCI nicht durchsetzen. Trotz guter Chancen inklusive Pfostentreffer stand es am Ende 1:2. Das anschließende Spiel um Platz drei konnte dann gegen Scharnhorst im 9m-Schießen mit 2:1 gewonnen werden. Als Sieger gingen die Alt Stars dann allerdings doch nach Hause. Teddy Gerber gewann bei der Tombola ein 30-Liter Fass. Ein schönes Weihnachtsgeschenk!
Die Alt Stars wünschen allen eine fröhliche und besinnliche Weihnachtszeit und einen guten und vor allem gesunden Rutsch ins neue Jahr 2019!

22.12.2018


Weihnachtsfeier der Sportfreunde 2018

15.12.2018



07.11.2018
07.11.2018

Der neue "Unterstand" ist nun fertig und kann voll genutzt werden. Wir bedanken uns bei den vielen helfenden Händen, die bei der Umsetzung dieses Projektes geholfen haben. Ein ganz besonderer Dank geht an die Entsorgungsfirma Hartmann und an Udo Spickhoff "Grün und Baum".

 

DANKE!!!